Startschuss für die BUNTWEBEREI

Bis in die 1970er Jahre liefen auf dem Areal der BUNTWEBEREI in Eislingen buchstäblich die Fäden zusammen: Vor allem Korsettstoffe hat die Weberei “A. Wurster & Cie.“ hergestellt. Nun zieht neues Leben in das verkehrsgünstig an der B10 gelegene Areal ein.

Filippo Salvia spricht beim Spatenstich für die Buntweberei Eislingen.

Von Eislingern für Eislingen und die Region

Das Hotel THE LOOM mit der Skybar, das historische KESSELHAUS und das FITNESSSTUDIO mit Physiopraxis bilden einen neuen “Place to be” im Filstal. Mit dem Spatenstich am 30. Oktober 2019 endete die lange Suche der Wurster-Erben nach einer Möglichkeit, das Areal weiterzuentwickeln: “Mit Filippo Salvia haben wir einen tatkräftigen Partner gefunden, mit dem wir das Areal gemeinsam neu beleben. Wir freuen uns, dass jetzt etwas ganz Neues entsteht”, sagen Jutta Vollmer und Stefan Wurster. “Die Buntweberei Wurster ist eng mit der Industriegeschichte Eislingens verwoben”, sagt der gebürtige Eislinger Filippo Salvia, der auch das Hotel Eislinger Tor als Projektentwickler umgesetzt hat. “Wir verknüpfen deswegen die Historie mit dem Modernen, angefangen damit, dass wir uns bei der Namensgebung der einzelnen Orte auf dem Buntweberei-Areal an Begriffen aus der Weberei orientieren werden.”

Historie trifft Moderne

Auch optisch bleibt der Charakter der alten Buntweberei erhalten, beispielsweise durch die Ziegelfassaden der Gebäude. “Besonders freue ich mich, dass wir den alten Mühl-Kanal wieder freilegen und in der Areal-Mitte eine autofreie Esplanade gestalten, die zum Verweilen einlädt und das Zentrum des Areals bildet”, sagt Filippo Salvia. Mit dem Kanal wird auch ein weiteres Kapitel aus der Geschichte des Areals aufgegriffen: Im 19. Jahrhundert stand dort eine Getreidemühle. Deren Mühlstein wurde bei den Vorbereitungen der Baustelle entdeckt und erhält einen Platz in den neugestalteten Gebäuden.

Ansicht des Eislinger Hotels THE LOOM mit der Skybar nahe der B10 Richtung Göppingen.

Über den Dächern der Stadt

Das sechsstöckige Hotel THE LOOM wird schon von weitem sichtbar sein. “Unser Anspruch ist ein Lifestyle-Hotel für Liebhaber eines zeitgenössischen Designs, kombiniert mit einer besonderen Gastronomie”, sagt Filippo Salvia. Die rund siebzig Zimmer unterschiedlicher Größe im modernen Industrie-Design sollen Gäste aus Nah und Fern beherbergen. Durch die raumhohen Fenster ergibt sich eine tolle Aussicht. Eine Besonderheit des Hotels wird die verglaste Skybar, die im sechsten Stockwerk Weitblick bis zur Schwäbischen Alb bietet. “Sie begrüßen dort oben den Tag bei einem ausgiebigen Frühstück oder lassen ihn zum Sonnenuntergang mit einem Cocktail ausklingen”, freut sich Salvia schon auf das Schmuckstück des Hotels. Im Konferenzbereich des Hotels gibt es Raum für innovative Workshop- und Seminarmethoden: “Modernes Arbeiten, auch New Work genannt, braucht mehr als ein Flipchart und einen Beamer. Deswegen gibt es in den Räumen ganz unterschiedliche Möglichkeiten. um kreativ zu werden”, sagt Salvia.

Feierlichkeiten zum Spatenstich der Buntweberei in Eislingen im Kesselhaus, der Eventlocation direkt neben dem Hotel The Loom.

Wohnen, Arbeiten, Fitness und Genuss

Die Buntweberei soll sowohl ein Ort für den Austausch im geschäftlichen Kontext sein, wie auch Privatpersonen eine besondere Gelegenheit für Geburtstage, Hochzeiten und andere Anlässe bieten. “Wir nehmen unser Motto ‘Place to be’ ernst und möchten unseren Gästen einen ganz besonderen Aufenthalt schenken”, beschreibt Filippo Salvia das Konzept, das in den kommenden Jahren umgesetzt werden soll. Der Unternehmer setzt auch ein klares Bekenntnis zum Standort in der Metropolregion Stuttgart: Die Firmenzentrale von Salvia Elektro wird ebenfalls auf dem BUNTWEBEREI-Areal ihre neue Heimat haben.

Sehen Sie hier den Beitrag des Göppinger Lokalsenders Filstalwelle zum Spatenstich: