Das Konzept der BUNTWEBEREI

Im Westen von Eislingen, nahe der B10: Die BUNTWEBEREI vereint Arbeiten und Freizeit, Party und Konferenz, Tradition und Moderne zu einem ganz besonderen "Place to be".

Die Geschichte weitergesponnen

In der ehemaligen Buntweberei Wurster wurden gefärbte, weiße oder auch mehrfarbige Garne zu Stoffen gewebt. Dadurch entstehen die unterschiedlichsten Muster, beispielsweise Karos, Streifen oder ein “Hahnenritt”. Das Filstal war im 19. und bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts ein europaweit angesehenes Zentrum für die handwerkliche und industrielle Fertigung von Stoffen für Miederwaren und andere Textilien.

Tradition und Moderne

Die BUNTWEBEREI greift die bewegte Geschichte des Areals auf und schreibt sie in der Gegenwart mit einem im Großraum Stuttgart einzigartigen Konzept fort. Das Motto “Place to be” steht für den Ansatz, die Lebenssphären Spaß und Erlebnis, Gesundheit und Genuss sowie Business und Netzwerken zu vereinen. “Wir schaffen im Filstal einen Treffpunkt für Menschen aller Generationen, aus der Region und der Welt, um zu arbeiten aber auch das Leben zu genießen”, sagt Filippo Salvia, der als Projektentwickler bereits das Eislinger Tor umgesetzt hat und für die BUNTWEBEREI verantwortlich zeichnet. 

Ein Treffpunkt im Filstal: Das wird die BUNTWEBEREI.

Ein neuer Treffpunkt im Filstal

Eine Firmentagung im KESSELHAUS oder ein Business-Meeting im Loungebereich des Hotels LOOM, ein Wochenendurlaub mit Ausflügen in der landschaftlich, kulturell und historisch interessanten Gegend oder der After-Work-Drink mit Kollegen in der Skybar: Der Fantasie sind in der BUNTWEBEREI keine Grenzen gesetzt. “Man könnte es Forum, Marktplatz oder Treffpunkt nennen. Wir haben es als ‘Place to be’ bezeichnet”, sagt Andreas Brucker. “Wir wollen Gastgeber sein für die Menschen und dabei den höchsten qualitativen, technischen und architektonischen Ansprüchen gerecht werden.” 

 

Business Events, Feiern, Hochzeiten, Geburtstag, Kommunion, Urlaub, Hotel, Bar, Skybar und vieles mehr in der Buntweberei in Eislingen bei Göppingen zwischen Stuttgart und Ulm.

Der alte Mühlkanal wird wieder belebt und lädt zum Verweilen auf der Esplanade ein.

Spaß und Erlebnis

“Die Corona-Krise hat uns gezeigt, wie wertvoll gesellschaftliches Leben und die Zeit mit anderen Menschen ist”, sagt Andreas Brucker, Betreiber Hotel LOOM. “Menschen möchten sich treffen, Zeit miteinander verbringen, sich austauschen und besondere Momente & Erlebnisse teilen.” Ob nun beruflich oder privat: Das Gesamtpaket muss stimmig sein. “Mit dem Tagungsbereich & der Co-Working Area im Hotel, der Skybar und dem KESSELHAUS bieten wir auf dem Areal der BUNTWEBEREI den richtigen Rahmen für alle Events und Veranstaltungen mit bis zu 400 Personen”, so Andreas Brucker. Moderne Tagungstechnik, Highspeed-WLAN, optimale Erreichbarkeit direkt an der B10, die ungestörte Lage im Industriegebiet und eine Architektur, die mit einem spannenden Mix aus historischen und modernen Elementen eine besonders reizvolle Atmosphäre schafft.

Feiern über den Dächern von Eislingen in der Skybar und Rooftop-Bar des Hotels THE LOOM in der Buntweberei auf dem ehemaligen Wurster-Areal bei Göppingen.

Das Leben in vollen Zügen genießen.

Gesundheit und Genuss

Körper und Seele Gutes tun: Das geht in der BUNTWEBEREI. Im Fitnessstudio auf dem Areal trainieren Mitglieder und Hotelgäste in einer architektonisch ansprechenden Umgebung mit hochmodernen Trainingsgeräten. Nach dem Workout bietet der eigene Spa- und Wellnessbereich Entspannung. Die Seele baumeln lassen können Sie in den gemütlichen Zimmern im modernen Industrial-Design im Hotel LOOM. Das Highlight ist die Skybar im sechsten Stock: Über den Dächern der Stadt genießen Sie dort den Ausblick auf die Schwäbische Alb und die drei Kaiserberge bei einer exzellenten Speisen- & Getränkeauswahl.

Co-Working Space im Hotel LOOM in Eislingen bei Göppingen für Meetings, Seminare, Workshops und Tagungen.

Arbeit wird mobiler und vielseitiger: Die BUNTWEBEREI bietet dafür alle Voraussetzungen.

Business und Netzwerk

Filippo Salvia entwickelt gemeinsam mit den Wurster-Erben das Areal – und wird mit der Zentrale seines Unternehmens Salvia Elektro ebenfalls auf das Areal ziehen. “Unsere Arbeitswelt hat sich in den vergangenen Jahren stark verändert. Wir haben ganz neue Anforderungen an das Zusammenarbeiten, das wird sich alles in der BUNTWEBEREI und unserer neuen Unternehmenszentrale widerspiegeln”, sagt Salvia. So leitete den gebürtigen Eislinger der Gedanke der “New Work”. “Modernes Arbeiten heißt heute mehr als Laptop, Flipchart und Beamer.” Flexibilität ist daher ein wichtiges Stichwort für die BUNTWEBEREI: “Egal ob kleines Projektteam, eine Pressekonferenz oder eine Produktpräsentation. Die Räumlichkeiten auf dem Areal der BUNTWEBEREI bieten für bis zu 400 Personen alle Möglichkeiten”, betont Andreas Brucker, Betreiber des Hotels LOOM.